Häkelkette

Häkelkette

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Hey Pippi Langstrumpf.....................


Erinnert ihr euch an die Pippi Langstrumpf-Filme? In einem davon backt Pippi Weihnachtsgebäck. Der Tisch, der Schrank und auch der Boden sind übersäht mit Plätzchen und Pippi backt unermüdlich weiter.

So kam ich mir gestern auch vor. Nach all den üblichen Weihnachtsplätzchen wie Vanillekipferl, Linzer, Engelsaugen, Butterplätzchen, Spitzbuben, dunkle Kugeln, Tränen, Zimtsterne, Mandelspitzen, Anisgebäck und Anisherzen standen  gestern zum Abschluss der Backorgie noch die schwedischen Peparkakor auf dem Plan.

Das Rezept ergibt eine riesige Menge, aber bei uns ist noch nie was davon übrig geblieben. Deshalb möchte ich es euch sehr empfehlen:

1300 g Mehl
375 g Sirup (Grafschafter Goldsaft)
340 g Zucker
350 g Butter
1 1/2 EL gem . Ingwer
1 1/2 EL gem . Zimt
1/2 EL gem. Nelken
1 EL Natron
300 g Schlagsahne

alle Zutaten gut mischen und über Nacht kühl stellen. Am nächsten Tag nochmal gut durchkneten, wenn nötig noch etwas Mehl dazu geben, dann dünn! ausrollen und backen.

Der Teig eignet sich aber auch hervorragend zum Bau von Lebkuchenhäusern oder für große Lebkuchenherzen. Vielleicht wäre das ja auch noch eine Geschenkidee?

Lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Das ist bestimmt eine RIESEN Menge, klingt aber sehr lecker!
    Danke fürs Rezept.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  2. So viele verschiedene Pläützchen hast du gebacken?! Wahnsinn!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen