Häkelkette

Häkelkette

Samstag, 11. Juni 2016

Buchvorstellung: "Fremdes Leben" von Petra Hammesfahr


Wow, was für ein Buch!

Die Bücher von Petra Hammesfahr fand ich bisher immer sehr spannend, deshalb war mir sofort klar, dass ich auch dieses Werk von ihr lesen wollte, obwohl das Titelbild jetzt nicht gerade besonders verlockend aussieht. Beim Lesen nahm es mich aber sofort gefangen:

Eine Frau erwacht aus dem Koma und hat einen vollkommenen Gedächtnisverlust und auch körperlich ist sie in sehr schlechter Verfassung. Ihr wird gesagt, dass sie Claudia heißt, aber auch das ist ihr vollkommen fremd. So nach und nach tauchen kleine Erinnerungsbruchstücke auf, aber alles woran sie sich erinnert scheint nicht zu dem zu passen, was ihr erzählt wird. Außerdem sind diese Erinnerungen mehr als gräßlich.............. Ist sie eine mehrfache Kindsmörderin? Hat sie einen Anschlag auf die Ehefrau ihres Geliebten verübt? Und heißt sie wirklich Claudia, oder nicht doch Cilly? Je mehr in ihrer Erinnerung auftaucht, umso erschreckender und befremdlicher wird die Situation für sie.  Und mit fortschreitender Genesung macht sie sich daran, ihr Leben aufzuklären.....
Und so nach und nach formt sich ein Bild..............

Ich hatte von Anfang an Gänsehaut beim Lesen. Unfälle mit schweren Verletzungen geschehen immer wieder, aber für mich ist es tatsächlich die allerschlimmste Vorstellung nicht mehr zu wissen, wer, wo, was und wie ich bin. Das allein ist schon Alptraum genug, aber was die Autorin sich hier ausgedacht hat, das war für mich einfach Wahnsinn!

Das Buch hat 496 Seiten und keine davon ist langweilig. Also wenn ihr gerne Spannung verknüpft mir interessanten Themen habt, dann müsst! ihr dieses Buch lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen