Häkelkette

Häkelkette

Samstag, 2. Juli 2016

Buchvorstellung: "Tiefe Stiche" von Simone van der Flugt


Simone von der Vlugt war mit bisher nicht bekannt. Das Titelbild und der Titel reizten mich, den Klappentext zu lesen und das hörte sich sehr vielversprechend an. Das Buch hat 336 Seiten und ich kann gleich vorweg sagen, keine davon war langweilig.

Zuerst wird eine Frau auf dem Parkplatz eines Supermartes durch Messerstiche verletzt. Eine Zeit später wird ein Mädchen auf dem Heimweg von der Schule ebenfalls mit einem Messer attackiert. Dabei stürzt sie vom Fahrrad und erleidet einen tödlichen Sturz. Und nur ganz kurz darauf geschieht ein Messerüberfall auf eine Erzieherin, die dadurch schwer verletzt wird. Alles sieht danach aus, dass hier der selbe Täter am Werk war, der scheinbar wahllos Frauen angreift.  Lois Elzinga ist für den Fall zuständig, Hinweise gibt es wenige, aber die Zeit sitzt ihr im Nacken, denn die Serie könnte sich jederzeit fortsetzen.....

Dieser Krimi hat alles was ein gutes Buch braucht: eine spannende Handlung und vor allem eine sehr sympathische Ermittlerin. Lois Kindheit verlief nicht gerade wie im Bilderbuch. Das hat dazu geführt, dass auch ihr Privatleben nicht gerade einfach ist. Als der Fall sich dann auch noch in ihre persönliche Richtung bewegt muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen.

Mit viel Mut und Nachdruck gelingt es Lois den Fall zu lösen, was auch eine sehr positive Auswirkung auf ihr Privatleben hat. Ich mag es sehr gerne, wenn Krimis nicht nur durch ihre eigentliche Handlung überzeugen. Dies ist hier ganz klar der Fall. Lois Elzinga ist eine so sympathische Ermittlerin, dass man gleich Lust bekommt, den nächsten Fall zu lesen, auch weil man wissen möchte, wie es mit ihr weiter geht. Und so warte ich nun mit Spannung auf den nächsten Band und empfehle euch in der Zwischenzeit dieses Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen