Häkelkette

Häkelkette

Donnerstag, 29. September 2016

P'tits trous von Alpha Knits


In diese Strickjacke habe ich mich verliebt, als ich dem ersten Teststrick auf Ravelry begegnet bin. Es ist  das Modell "P'tits trous" von Alfa Knits. ( http://www.ravelry.com/patterns/library/ptits-trous ). Eine passende Wolle habe ich mir sofort besorgt. Meine Wahl fiel auf  die Lace Seta von Lana Grossa ( 70 % Alpaka, 30 % Seide, 250 m LL/50 g), wirklich sehr kuschelig.


Und als dann am 22. August die Anleitung veröffentlicht wurde habe ich sofort zugeschlagen und angeschlagen. Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 3,0, zunächst nach Größe XXL. Für dieses Modell wird zuerst ein Ärmelschal gestrickt. Und weil ich Ärmel stricken in Runden nicht mag habe ich auch diesmal die Ärmel offen gestrickt und zusammen genäht. Der Ärmelschal passte dann auch perfekt.

Doch dann begannen die Probleme: Es war mir beim besten Willen nicht möglich, die angegebene Maschenzahl für XXL aus der Kante des Ärmelschals aufzunehmen. Ich hab dann die verkürzten Reihen zunächst nach der Anleitung für XL gestrickt und in der letzten Reihe die fehlenden Maschen für XXL zugenommen. So habe ich dann mit dem Body begonnen. Allerdings war sehr schnell klar, dass mir die Jacke so viel zu lang werden würde. Also bin ich bereits nach 6 Zunahmereihen zu den Larger Eyelets  übergegangen. Das entspricht den Angaben für Größe M. Und nach diesen Angaben habe ich die Jacke dann auch beendet. Das Ganze zieht sich dann schon etwas hin, denn auch bei Größe M hat man bis zur Bordüre 553 Maschen auf der Nadel. Die Weite reicht mir aber vollkommen aus. (In Größe XXL wäre das wohl eher ein Mantel für einen Elefant geworden, nicht dass ich eine Elfe wäre, aber das wäre dann doch des Guten zu viel gewesen). Das Gute an der Anleitung ist, dass man sehr gut zwischen den Größen switchen kann um so für sich die passende Größe zu finden. Verbraucht habe ich übrigens ziemlich genau 300 g.

Auf dem obersten Foto kann man ja sehr gut erkennen, wie viel Weite in dieser Jacke steckt. Bei dem zweiten Foto von hinten fühle ich mich auch recht wohl, von vorne bin ich mit der Jacke nicht ganz glücklich. Von dieser Jackenform bin ich ja begeistert seit ich meine erste Vitamin D gestrickt habe und auch die Chance of Showers folgt einem ähnlichen Schema. Beide kommen aber mit etwas weniger Weite in den Vorderteilen daher, was mir besser gefällt. So war mein erster Gedanke, die Jacke strickst du irgendwann nochmal in einer Mischung aus Vitamin D und P'tits trous.


Und damit beteilige ich mich heute bei RUMS ( http://rundumsweib.blogspot.de/ ). Schaut doch mal vorbei.

Kommentare:

  1. Wow, ich finde die Jacke große Klasse - von hinten und auch von vorn! Ich finde, sie steht dir super. Vitamin D will ich auch irgenwann mal stricken.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    die Weste ist wunderschön!!!
    Lg!
    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Ich gebe dir recht mit der Vorderanmsicht. Was mit nicht so wirklich gefällt ist, dass die dann immer so sher kurz in der Mitte werden und dann auch noch so weit. Insbesondere in der Weite solltest du tatsächlich etwas rausnehmen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Zuerst dachte ich: wow... eine tolle jacke. So von der seite und hinten ist sie einfach umwerfend. Aber von vorn... naja.. ich glaub, da hätte ich auch meine zweifel, ob sie zu mir passen würde.
    Das muster und die machart ist allerdings sehr interessant.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen