Häkelkette

Häkelkette

Samstag, 5. November 2016

Buchvorstellung: "Das fremde Mädchen" von Katherine Webb


Heute nehme ich euch mit nach England ins 19. Jahrhundert. Zur Übersicht schon mal der Klappentext:

Die prächtigen Häuser von Landsdown Crescent thronen über der englischen Stadt Bath – hier stellt sich Rachel als Gesellschafterin vor und begegnet dem zurückgezogenen Jonathan zum ersten Mal. Obwohl ihn dunkle Erinnerungen zu quälen scheinen, zieht er sie in seinen Bann. Einst verlor er seine große Liebe Alice unter mysteriösen Umständen. Welches Geheimnis verbindet Rachel mit jener jungen Frau, die so plötzlich verschwand und der sie aufs Haar gleicht? Immer tiefer gerät sie in eine Spurensuche, die ihr Schicksal bestimmen wird …


Der Roman spielt auf 2 Zeitebenen. Er beginnt an einem Abend im Jahr 1803. Ein kleines Kind taucht ohne Schuhe und viel zu leicht bekleidet aus dem Wald nahe der Stadt Bath auf. Alice findet das Kind und nimmt es zu sich. Nachforschungen über ihre Herkunft möchte Alice nicht anstellen, denn sie möchte "Starling", wie sie das kleine Mädchen nennt, auf keinen Fall mehr hergeben. Alice wohnt zusammen mit ihrer Dienerin Bridget auf einem Anwesen das Lord Faukes gehört. Ihr Gönner besucht sie nur selten. Bei seinen Besuchen wird er immer wieder von seinem Enkel Jonathan begleitet. Alice und Jonathan sind sich sehr zugetan........ Doch eines Tages ist Alice spurlos verschwunden....................

Dazwischen springt das Buch ins Jahr 1821. Rachel arbeitet als Gouvernante bei einer adligen Familie. Sie selbst entstammt einer guten Familie, aber nach dem Tod ihrer Geschwister und der Mutter verliert ihr Vater alles Hab und Gut und nach seinem Tod muss Rachel nun als Gouvernante arbeiten. Dort lernt sie auch den Weinhändler Richard kennen, den die Liebe zu ihr anscheinend wie der Blitz getroffen hat und der seither um sie wirbt. Rachel sieht das als Chance, doch noch eine eigene Familie zu haben und nimmt seinen Antrag an. Nach der Hochzeit ziehen sie in sein Haus in Bath. Bei der Hochzeitsfeier wird sie von Starling, die inzwischen bei Lord Faukes Familie in Bath arbeitet, gesehen. Starling ist von der ungeheuerlichen Ähnlichkeit zwischen Rachel und Alice wie vom Blitz getroffen. Sie ist davon überzeugt, das Jonathan damals Alice getötet hat und versucht seit Jahren ihm ein Geständnis zu entlocken. Jonathan ist seit seinen Kriegsjahren schwer traumatisiert und lebt mehr schlecht als recht in seiner eigenen Welt. Starling schafft es Jonathans Mutter davon zu überzeugen, dass der Rachel kennen lernen soll. Aber Starling hat nicht damit gerechnet, dass Rachel zu Jonathan vordringen kann.Andererseits muss Rachel aber auch erkennen, dass Richard keinesfalls der Mann ist, der er vorgegeben hat zu sein. Ihre Ehe wandelt sich schon in kurzer Zeit dramatisch.  Und welche Verbindung hat Richard zur Familie Faukes?....

Das Buch ist in einem wunderbaren Erzählstil geschrieben, der sehr an die Werke Jane Austens erinnert. Der Leser fühlt sich mitgenommen in das alte Bath mit seinen wunderbarer Bauwerken und seinen vielschichtigen Bewohnern. Die Charaktere werden sehr intensiv geschildert. So erleben wir Alice als zartes mitfühlsames Wesen, das keiner Fliege etwas zu Leide tun kann. Starling dagegen zeigt immer wieder auch unangenehme Charakterzüge. Rachel dagegen ist sehr wahrheitsliebend und manchmal etwas zu gutgläubig, sie sieht in allen Menschen das Gute. Sehr einfühlsam wird auch Jonathan Faukes geschildert, der von seinen Erlebnissen im Krieg gegen Frankreich schwer traumatisiert ist und mit Erinnerung fertig werden muss, die er nicht aussprechen kann und will, weil sie zu grausam sind. Von der Familie wird er einfach von der Aussenwelt fern gehalten um den schönen Schein zu wahren.

Und so nimmt einen der Roman gefangen in einer Welt voll Wahrheit und Lüge und falschen Illusionen, ich kann es euch nur ans Herz legen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen