Häkelkette

Häkelkette

Samstag, 10. Dezember 2016

Buchvorstellung: "Die Schattenbucht" von Eric Berg


Vor einiger Zeit hatte ich euch das Buch "Das Küstengrab" von Eric Berg vorgestellt. Das könnt ihr hier nochmal nachlesen: http://lusyls-kreativseite.blogspot.de/2016/09/buchvorstellung-das-kustengrab-von-eric.html
Dieses Buch hatte mir so gut gefallen, dass ich schon auf das nächste sehr gespannt war. Heute stelle ich euch nun "Die Schattenbucht" vor.

Hier erstmal der Klappentext:

Ohne ersichtlichen Grund und ohne emotionale Regung springt Marlene Adamski vom Balkon ihres Hauses in die Tiefe. Sie überlebt, spricht seither jedoch kein Wort mehr. Psychologin Ina Bartholdy findet keine Erklärung für das Verhalten der 62-jährigen Bäckersfrau, doch der Fall lässt sie nicht los. Sie fährt ins mecklenburgische Prerow, um nach ihrer Patientin zu sehen. 


Marlene wird scheinbar liebevoll umsorgt. Doch das Verhalten ihres Ehemanns macht Ina stutzig. Keine Sekunde lässt er sie mit Marlene allein, will offensichtlich verhindern, dass sie mit Ina spricht. Was hat dieser Mann zu verbergen? Und was hat er mit den merkwürdigen Vorfällen zu tun, die sich in Prerow häufen?

Im Krankenhaus lernt die Psychologin Ina Barholdy ihre Patientin Marlene Adamski kennen. Ohne erkennbaren Grund und für alle die sie kenne vollkommen unerwartet  war diese vom Balkon ihres Hauses gesprungen. Nachdem ihre körperlichen Verletzungen verheilt sind wird diese aus dem Krankenhaus entlassen. Ina, die auch die ortsansässige niedergelassene Psychologin ist, bietet die weitere Betreuung an, doch das wird vom Ehemann sofort abgelehnt. Das kommt Ina komisch vor und vor allem ist sie der Meinung, dass Marlene unbedingt weitere Betreuung braucht und so beschließt sie, Marlene zu Hause zu besuchen. Marlene unterschreibt dann selbst den Behandlungsvertrag, aber sie will eigentlich nicht über ihr Problem reden. Wie bei einem Puzzle bekommt Ina immer nur kleinste Hinweise, denen sie aber akribisch nachgeht, weil der Fall auch ihr persönliches Interesse geweckt hat.
Zur gleichen Zeit beschließt auch Inas Tochter, die beim Vater lebt, ihre Schule abzubrechen und zu Ina zu ziehen. Dort lernt sie zufällig einen ihrer jugendlichen Patienten kennen und verliebt sich. Gleichzeitig lehnt sie aber Inas Freund Bobby ab..... Noch ein Problem, das Ina lösen muss.
Das Buch schenkt dann immer in die Zeit vor 14 Monaten und der Leser erfährt, dass ein paar Leute, darunter auch Marlene und ihr Mann die Entführung eines Mannes planen, mit dem Ziel, ihr Geld das sie durch dessen unseriöse Beratung verloren haben, wieder zu bekommen.

Als Leser ist man also schon nach kurzer Zeit darüber informiert, in welches Verbrechen Marlene verwickelt ist und was ihrem Gewissen so zusetzt, dass sie so nicht weiter leben möchte. Trotzdem ist dieses Buch sehr spannend, weil sich sowohl die Entführung nicht so entwickelt, wie sich die Gruppe das vorgestellt hatte. Außerdem wird auch Ina immer tiefer in das Geschehen involviert ..... Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, die sanfte Marlene, der Prolo Ehemann, die einfältige Romy, der gutmütige Daniel und der gerechte Bodo......

Ich hab das Buch sehr gerne gelesen und empfehle es daher auch gerne weiter. Vielleicht seid ihr ja noch auf der Suche nach einem Geschenk für einen Krimiliebhaber?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen