Häkelkette

Häkelkette

Samstag, 21. Januar 2017

Buchvorstellung: "Aufschrei in Ascot" von Arthur Escroyne



Vor einigen Wochen habe ich euch den ersten Band dieser Krimireihe, "Der Killer im Lorbeer", vorgestellt. Dieses Buch hatte mir so gut gefallen, dass ich auch den nächsten Band lesen wollte. Hier erstmal der Klappentext:


Ausgerechnet in Ascot, zum wichtigsten Pferderennen des Vereinigten Königreichs, wird ein beliebter Sportmoderator erstochen. Jung, verheiratet, Vater eines Babys, ein Mann im Bilderbuchglück. Inspector Rosemary Daybell vermutet eine Verbindung zur Derby-Mafia, doch ein Außenstehender kommt hier schwer hinein, eine Polizeikommissarin erst recht nicht. Ein Earl hingegen bekäme eher Zutritt, vor allem wenn er sich den Anschein gibt, er wolle hohe Summen in seine Pferdezucht investieren. Kurzum – ihr Lebensgefährte Sir Arthur muss ran. Doch Arthur hat ein Problem: Er hat panische Angst vor Pferden und reitet erbärmlich schlecht. Trotzdem, hoch zu Ross wird Arthur in die Mafia eingeschleust und Gerät im Galopptempo in die düsteren Machenschaften von Pferdenarren, Buchmachern und reichen Rennstallbesitzern …

Dieses Mal geht es um einen Mord beim Pferderennen. Für dieses Pferderennen wirft sich sogar Lord Escroyne in Schale um es mit seiner Schwester, im Gegensatz zu ihm eine begeisterte Reiterin, zu besuchen. In diesem Jahr kommt aber alles anders. Der beliebte Sportmoderator, der auch dieses Jahr das Rennen kommentieren soll, wird erstochen in seiner Kabine aufgefunden, das Rennen wird abgesagt. Rosemary Daybell ist schnell zur Stelle, aber das Zeitfenster für den Mord war sehr klein und niemand hat einen fremden Besucher in der Kabine bemerkt. Zudem waren die Derbybesucher abgelenkt von einem Drachenflieger, der über der Rennstrecke seine Kreise zog.  Und dann führen die Ermittlungen nach London zu einem großen Kunsthändler.... Arthur beschließt Rosy zu helfen und besucht den Händler um evtl. etwas über seine Verbindungen herauszufinden. Prompt wird er zu einem Reitwochenende eingeladen und nimmt die Einladung an. Er ist sich sicher, irgendwie um den Ausritt herum zu kommen..... Und dann nimmt das Schicksal seinen Lauf...

Auch dieses Buch habe ich wieder mit großem Vergnügen gelesen. Es ist so typisch englisch und hat viel Witz. Für mich war diese Krimireihe mal wieder eine tolle Entdeckung.  Die nächsten Bände habe ich mir schon auf meinen Kindle geholt.... Es kann also weiter gehen. Vielleicht habt ihr ja auch Spaß daran.

1 Kommentar:

  1. Hört sich gut an , muss ich mir unbedingt mal merken !
    Manuela

    AntwortenLöschen