Häkelkette

Häkelkette

Sonntag, 15. April 2018

Buchvorstellung: "Londonstalker" von Oliver Harris


Ich mag London, ich mag Krimis und ich kannte den Autor noch nicht. 3 gute Gründe, warum ich mich für dieses Buch entschieden habe. Hier der Klappenttext:

Detective Nick Belsey ist vom Dienst suspendiert, hat eine Anklage am Hals und haust im verlassenen Polizeirevier von Hampstead. Amber Knight ist Londons größtes It-Girl und lebt das glamouröse Leben eines Pop- und Filmstars. Als eines Tages eine ältere Frau bei Belsey anklopft und ihn bittet, ihren Sohn aufzuspüren, der seit Tagen verschwunden ist, findet Belsey Hinweise darauf, dass er Amber Knight gestalkt hat. Belsey schmuggelt sich als Security-Mann in Amber Knights Leben ein und gerät, als eine Bekannte von Amber tot aufgefunden wird, selbst unter Mordverdacht. Während er versucht, seinen eigenen Hals zu retten sowie den wahren Täter und den Vermissten zu finden, stößt Belsey hinter Reichtum, Glanz und Glamour auf Verzweiflung, Obsession und eine mysteriöse Organisation, die davon zu profitieren scheint.

Auch in seinem dritten Fall deckt Nick Belsey auf seine gewohnt kaltschnäuzige und draufgängerische Art die Abgründe hinter Londons blitzblanker Fassade auf. Ein packender, raffinierter Thriller mit einem charmanten Ermittler, der unter seinen Fans bereits Kultstatus erlangt hat.

Das klingt doch schon recht spannend, oder? Erst im Nachhinein habe ich mitbekommen, dass das bereits der 3. Krimi dieser Serie ist. Sicher wäre es spannend gewesen, die Vorgeschichte von Nick Belsey zu kennen, aber auch so war das Buch gut zu lesen. Spannend ist es von Anfang an. Nick wird von seinen Polizeikollegen gesucht und weil ihm kein besserer Ort einfällt quartiert  er sich in einem geschlossenen Polizeirevier ein. Dann klopft eine Frau an seine Tür und berichtet ihm vom Verschwinden ihres Sohnes und bittet ihn um Hilfe. Das kann Nick nicht ablehnen. In der Wohnung der Frau stellt er dann schnell fest, dass ihr Sohn Marc ein Stalker war. In seinem Zimmer findet er einen Altar mit Amber Knights Sachen und auch Kleidungstücke von ihr sowie ihren Pass..... Er versucht Verbindung mit Amber aufzunehmen und es gelingt ihm, sich unbemerkt in ihr Haus zu schleichen....... Und schon beginnt eine rasante Handlung. ... Dieses Buch weist wirklich keinerlei Längen auf, Nick ist ein sehr sympatihscher Ermittler, wenn auch sehr chaotisch. Bei einem nächtlichen Ausflug mit Amber in eine Bar lernt er Chloe kennen, die am nächsten Tag tot aufgefunden wird und Nick gehört zum Kreis der Verdächtigen. ....Seine Ermittlungen führen in zu einer geheimnisvollen Organisation.....

Nick ist sympathisch, die Story ist gut, es kommen keine Längen auf, aber irgendwie bin ich mit diesem Buch nicht so richtig warm geworden.... Kennt einer von euch, diese Reihe? Wie geht es euch mit diesen Büchern?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen