Häkelkette

Häkelkette

Donnerstag, 25. Februar 2021

ein Kettenset für mich


Ich hab es ja gerne, wenn mein Schmuck perfekt zur Kleidung passt. Und so hab ich mir zu einem Kleid ein passendes Kettenset gemacht.



Alle 3 Ketten sind im Chenillestich gefädelt und haben jeweils eine kleine Lampwork Akzentperle



Farblich ergänzen sie sich super und schwarz, braun und naturfarben ist auch das Kleid.



Und damit beteilige ich mich heute bei Du für dich am Donnerstag ( https://naehfrosch.de/du-fuer-dich-am-donnerstag-144/ ). Schaut doch mal vorbei.
 

Sonntag, 21. Februar 2021

Buchvorstellung: "Grace und die Anmut der Liebe" von Sophie Benedict


 

Als nächstes hatte ich wieder Lust auf einen Band der Biografie-Reihe über tolle Frauen. Meine Wahl fiel auf Grace Kelly. Und der Klappentext lautet so:

„Wenn man eines Tages mein Leben erzählt, würde man erkennen, wer ich wirklich bin.“ Grace Kelly.

1947: Gegen den Willen ihrer Eltern zieht die erst siebzehnjährige Grace nach New York, um zur Schauspielschule zu gehen. Sie taucht ein in das schillernde Leben Manhattans und muss hart darum kämpfen, eine gute Schauspielerin zu werden. Gegen den Widerstand der mächtigen Männer der Filmbranche und trotz der gesellschaftlichen Erwartung an die junge Frau, sich zu fügen, gelingt es Grace, sich treu zu bleiben und dennoch eine Legende der Leinwand zu werden. In der Liebe indes scheitert sie immer wieder – bis sie Rainier begegnet, dem Fürsten von Monaco …

Ein großer Roman über die Ikone Grace Kelly: Muse, Star und bedingungslos Liebende


Aus dieser Reihe habe ich euch ja inzwischen schon einige Bücher vorgestellt und war immer überrascht und angetan. Auch dieses Buch bietet in Romanform einiges Wissenswertes über Grace Kelly. Ich kannte sie bis dato ja nur als tolle Schauspielerin und als Fürstin von Monaco. Doch ihr Weg dahin war nicht leicht. Ihre Eltern waren mehr vom sportlichen Ehrgeiz getrieben und konnten mit den künstlerischen Ambitionen ihrer Tochter nichts anfangen. Nicht mal zu den Hochzeiten ihres Erfolgs erhielt sie die Anerkennung ihres Vaters, die ihr so wichtig gewesen wäre. Der Besuch der Schauspielschule wurde ihr auch nur gewährt, weil sie ihren Schriftsteller Onkel als großen Fürsprecher hatte.  Schon bald konnte sie aber mit Modellaufträgen so viel Geld verdienen, dass sie von der Familie unabhängig war. Und auch filmische Erfolge stellten sich sehr schnell ein. Mit der großen Liebe war es da schon problematischer.... Keine ihrer Beziehungen war von Dauer und entsprach auch nicht den Vorstellungen ihrer Eltern... Bis sie Fürst Rainer kennenlernte....


Ich hab ein unterhaltsames Buch gelesen, das für mich überraschende Details erzählte. Dennoch ist dieses Buch kein Glanzstück der Serie. Es bleibt doch sehr oberflächlich. Und nur mit großer Schrift gelang es, eine ansprechende Seitenzahl zu erreichen. Ein netter Ansatz, aber da hätte man mehr draus machen können.


Diesen Beitrag verlinke ich nun ins Lesezimmer von Karminrot ( https://lesezimmer.karminrot-blog.de/2021/02/03/buecher-von-frauen-ueber-frauen/ ). Schaut doch mal vorbei.


Donnerstag, 18. Februar 2021

Smaragdpullover


Inzwischen ist mein Smaragdpullover fertig geworden. Verstrickt habe ich dafür die Wolle aus dem Adventsüberraschungspäckchen der Wollerey ( Merika, 80 % Merino, 20 % Seide). Schon das Stricken war ein großes Vergnügen. Ein bisschen gezittert habe ich, ob die Wolle wohl reichen wird. Es war dann auch eine Punktlandung.

Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 2,5, ich bin ja eine Lockerstrickerin. Das Muster gibt es hier: https://www.ravelry.com/patterns/library/smaragd-pullover. Das Modell strickt sich sehr harmonisch und die Passform ist ausgezeichnet.



 Damit beteilige ich mich heute bei Du für dich am Donnerstag ( https://naehfrosch.de/du-fuer-dich-am-donnerstag-143/ ). Schaut doch mal vorbei.

Dienstag, 16. Februar 2021

Schmuckset in teal


Dieses Schmuckset hätte ich euch beinahe unterschlagen. Heidi hatten beschlossen, jemanden mit einem Adventskalender zu überraschen. ich hab in meine Päckchen so peu a peu diese Schmuckteile gepackt. 


Dieses 3er Set bangles ist schön alltagstauglich,



dann ein Paar Ohrschmücker mit lampwork beads von Heidi,



ein zierlicher Ring,



kleine Ohrstecker, wenn es mal dezenter sein soll



 und natürlich als Highlight die Kette. Hier handelt es sich um ein Gemeinschaftsgeschenk von Heidi und mir. Die lampwork beads stammen von Heidi, gehäkelt hab ich die Kette.

Und damit beteilige ich mich heute bei Handmade on Tuesday ( https://handmadeontuesday.blogspot.com/2021/02/handmalerei-in-tuesday-188.html ) und beim Creativsalat ( https://www.creativsalat.de/ ). Schaut doch mal vorbei.

Sonntag, 14. Februar 2021

Buchvorstellung: "Winter in Bloomsbury" von Annie Darling *enthält Werbung*


 

Je mehr der Lockdown an den Nerven zerrt, um so mehr ist ist mir nach unterhaltsamer, leichter Lektüre. Da hat mich dieses Titelbild angesprochen und der Klappentext liest sich so:

Die himmlischen selbstgebackenen Köstlichkeiten, die Mattie im Tearoom der kleinen Buchhandlung in Bloomsbury serviert, sind weit über die Grenzen des Londoner Stadtteils bekannt. Eigentlich müsste der Dezember mit seinen leuchtend geschmückten Straßen und duftenden Weihnachtsplätzchen für Mattie die schönste Zeit des Jahres sein – wenn ihr vor Jahren nicht ausgerechnet an Heiligabend das Herz gebrochen worden wäre. Es gibt nur eins, was Mattie noch schlimmer findet als die Feiertage: ihren unverschämten, aber gleichzeitig ziemlich attraktiven Kollegen Tom. Doch als mitten im Weihnachtstrubel die gesamte Belegschaft ausfällt, müssen Mattie und Tom den Laden plötzlich ganz allein führen ...


Ok, wer den Klappentext liest, weiß wie die Geschichte ausgeht. Aber bis zum Happy End geschieht natürlich einiges. Ich hab die vorigen Bände dieser Reihe nicht gelesen, das ist aber auch nicht nötig. Die Charaktere werden vorgestellt und Bezüge auf frühere Bände gibt es wenig.


Das Buch beginnt mit einem Treffen aller in der Buchhandlung tätigen zur Besprechung der Deko und Werbungsstrategie für die Weihnachtszeit. Posy gehört der Laden, Leider wird sie als derart hysterische Person dargestellt, dass ich zu ihr bis zum Schluss keinen Zugang finden konnte. Verity ist für den kaufmännischen Bereich zuständig, Nina für den Verkauf. Die beiden teilen sich auch die Wohnung über dem Laden. Momentan wird Nina aber sehnsüchtig erwartet, sie hatte sich eine Auszeit genommen. Tom ist der einzige Mann in der Runde, er arbeitet ebenfalls im Verkauf. Mattie führt den angrenzenden Tearoom. Verity offenbart ihr Geheimnis: sie hat sich verlobt und wird in den nächsten Tagen zu ihrem Verlobten ziehen. Natürlich steht diese Eröffnung im Mittelpunkt und so wird nichts weiter geplant. Mattie beschließt schnell, dass sie gerne Veritys Zimmer übernehmen möchte, um sich die weiten Fahrzeiten zwischen Elternhaus und Tearoom zu ersparen. Doch auch Tom hat Interesse an dem Zimmer. Bei der Wohnungsbesichtigung fällt beide ein Abstellraum ins Auge, der ausgeräumt auch wunderbar bewohnt werden kann. So ziehen also Tom und Mattie in die Wohnung. Nina kommt zurück und tata, sie hat inzwischen geheiratet und wird auch zu ihrem Mann ziehen. So wohnen  Tom und Mattie, die sich überhaupt nicht ausstehen können auf einmal alleine zusammen.....

Ja, ich wollte seichte Unterhaltung und eigentlich ist das Buch auch ganz nett. Trotzdem hat es mich nicht so richtig gefesselt.  Das Buch steht und fällt mit den Charakteren und die sind mir einfach nicht sympathisch.  Da ist mir viel zu viel Hysterie im Spiel...  Trotzdem hab ich es natürlich fertig gelesen  und musste zwischendurch auch schmunzeln. Nette Unterhaltung..... 

Das Buch wurde mir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt, dafür sage ich vielen Dank.  Meine Rezension wurde dadurch aber nicht beeinflusst. 

Diesen Beitrag stelle ich nun auch ins Lesezimmer von Karminrot. https://lesezimmer.karminrot-blog.de/2021/02/03/buecher-von-frauen-ueber-frauen/ Schaut doch mal vorbei. 



Dienstag, 9. Februar 2021

Porzellanmalerei trifft Schmuck


Im letzten Porzellanmalkurs habe ich Julia vorgeschlagen, einen Cabochon nach ihren Wünschen zu bemalen, um dann ein Schmuckstück draus zu machen. Julia hat sich für einen ovalen Cabochon für ein Armband entschieden.



 Den fertigen Cabochon habe ich dann in Embroidertechnik gefasst und ein Armband dazu gefädelt. 


Damit beteilige ich mich heut bei Handmade on Tuesday ( https://handmadeontuesday.blogspot.com/2021/02/handmalerei-in-tuesday-188.html ) und beim Creativsalat ( https://www.creativsalat.de/ ). Schaut doch mal vor bei.

Sonntag, 7. Februar 2021

Buchvorstellung: "Tod auf dem Campus" von Emma Goodwyn *enthält Werbung*

 


Vor kurzem erhielt ich eine Mail von Emma Goodwyn, mit der Anfrage, ob ich Lust hätte, den nächsten Band der John MacKenzie-Reihe zu lesen. Und ob ich dazu Lust hatte...

Hier der Klappentext:

Romantik liegt in der Luft: Während die Raben im Tower mit der lang ersehnten Familiengründung beschäftigt sind, laufen die Vorbereitungen für die Hochzeit von Beefeater John Mackenzies Nichte Renie auf Hochtouren. Just am Valentinstag jedoch wird eine Studentin und bekannte Videobloggerin in Cambridge getötet. Schon findet sich John, der in der Studentenberatung der Universität aushilft, erneut in einen Mordfall verwickelt.

Wie der Zufall es will, konnte für Johns Lieblingsrabe Gworran eine Gefährtin gefunden werden. Schnell wird eine zusätzliche Voliere gebaut, damit das Paar in Ruhe brüten kann. John hat da nicht so viel Liebesglück. Er und Pauline führen noch immer eine Fernbeziehung und ihre häufigsten Treffen finden im Internet statt. Nun muss John dringend Überstunden abfeiern, aber ein gemeinsamer Urlaub kommt nicht in Betracht. Da kommt ihm Geoffs Anfrage gerade recht, die Universtät Cambridge sucht einen Psychologen der Einführungskurse für Tutoren geben kann. Für John eine willkommene Abwechslung. 

Groß ist seine Freude, als dann auch noch Pauline zu einem Kurzbesuch in London eintrifft. Doch dann macht er sich auf den Weg in die alt-erwürdige Universität.

Bei seinem ersten Rundgang trifft er auf eine junge Frau, die offensichtlich gerade mit dem Handy ein Video dreht, das wohl als Blogbeitrag gedacht ist. Doch schon am nächsten Tag wird diese Studentin tot aufgefunden. Der leitende Ermittler ist sich auch sicher, den Fall schon geklärt zu haben. Ein Student aus Geoffs Seminar wird dringend der Tat verdächtigt. Doch Geoff ist überzeugt, dass dieser mit dem Fall nichts zu tun hat. Die Polizei hält keine weiteren Ermittlungen für nötig... Und schon ist John mitten in die Sache verwickelt...

Geoff und Renie befinden sich gerade in ihren Hochzeitsvorbereitungen. Geoff möchte Renie deshalb unbedingt aus ihren Ermittlungen heraus halten, da hat er die Rechnung aber ohne sie gemacht. Und so macht sich das Trio an die Arbeit........


Wieder ein Band der mir sehr viel Freude gemacht hat. Momentan sind ja Treffen mit Freunden eher selten und man verbringt viel Zeit alleine. Da fand ich dieses Buch besonders schön. Die Charaktere sind mir wie alte Freunde ans Herz gewachsen und man denkt sich: Schön, mal wieder von dir zu hören. Auch in diesem Band ist es Emma Goodwyn gelungen, eine spannende Story aufzubauen und gleichzeitig viel Wissenswertes über Cambridge und "die andere Stadt" (Oxford) zu vermitteln. Vor vielen Jahren konnte ich diese Städte mal besuchen, schöne Erinnerungen sind damit verbunden.

Besonders gefreut hat es mich, dass das Buch mit der Aussicht auf einen weiteren Band endet. Ich freu mich jetzt schon drauf. Und ich lege die Reihe jedem ans Herz, der sie noch nicht kennt.

Vielen Dank an Emma Goodwyn, die mir dieses Buch kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Meine Rezension wurde dadurch aber nicht beeinflusst. 

Diesen Beitrag stelle ich nun ins Lesezimmer von Karminrot https://lesezimmer.karminrot-blog.de/2021/02/03/buecher-von-frauen-ueber-frauen/ Schaut doch mal vorbei.