Häkelkette

Häkelkette

Dienstag, 23. Juli 2019

getöpferte Schalen


Ich hab seit langer Zeit mal wieder was getauscht. Meine Tauschpartnerin wünschte sich Deko für die Hochzeit ihres Sohnes. So habe ich ihr angeboten, für jeden Gast ein kleines Blümchentellerchen zu töpfern, gerade genug Platz für ein Minigugelhupf oder ein Pralinchen, mit der Funktion als Platzkärtchen.
Die ersten sind dann auch richtig gut geworden, aber dann hatten wir eine neue Charge Glasur und die wollte einfach nicht glatt werden  auf den Tellerchen. Ich war jetzt so erleichtert, doch noch genügend brauchbare zu haben, dass ich ganz vergessen habe, ein Foto davon zu machen.

Zusätzlich habe ich diese beiden Schalen gemacht, die kleinere war noch Tauschgegenstand, die größere hab ich zusätzlich noch gemacht.

Inzwischen ist das alles zum Glück heil bei meiner Tauschpartnerin angekommen und ich bin froh, dass ihr die Sachen gefallen. Nun wünsche ich dem Brautpaar gutes Wetter, so dass die Feier wie geplant im Freien stattfinden kann.


Und damit beteilige ich mich heute am Creadienstag ( https://www.creadienstag.de/2019/07/linkparty-388.html ) und bei Handmade on Tuesday ( https://handmadeontuesday.blogspot.com/2019/07/handmade-in-tuesday-169.html ). Schaut doch mal vorbei.

Sonntag, 21. Juli 2019

Buchvorstellung: "Die Wege der Wolkenraths" Band 3 der Reihe von Elke Vesper *enthält Werbung*


Inzwischen habe ich auch den 3. Teil der Wolkenrath Reihe gelesen. Auch hier zuerst der Klappentext:

Nachdem die Nazis an die Macht gekommen sind, teilt die Familie Wolkenrath sich in zwei Lager: Während die Männer aus den unterschiedlichsten Gründen durchaus mit den Machthabern sympathisieren, kämpfen die Frauen gegen das neue Regime. Lysbeth versucht mit allen Mitteln, ihren jüdischen Mann Aaron zu schützen, ihre Schwester Stella bespitzelt für ihren englischen Liebhaber die Nazigrößen, mit denen ihr Gatte, der Kapitän Jonny Maukesch, verkehrt. Und Stellas Tochter Angela arbeitet im Untergrund, unterstützt von der über 100jährigen Tante. Die Wolkenraths waren schon immer Meister im Bewahren von Familiengeheimnissen – wird ihnen das auch in diesen schwierigen Zeiten gelingen?

Das Leben in Deutschland wird immer schwieriger. Hitler gewinnt immer mehr Macht und es sind düstere Zeiten. Und alles spiegelt sich auch in der Familie Wolkenrath wieder. Johann ist ein begeisterter Nazi geworden, der seine Frau im Rekordtempo schwängert um den Führer Kinder zu schenken, Lysbeth ist mit einem jüdischen Mann verheiratet, Eckhardt versucht den Nazis Treue zu zeigen und hat Angst, dass seine Homosexualität aufkommen könnte. Stella möchte nichts lieber als sich scheiden lassen und mit Anthony zusammen sein, doch aus Rücksicht auf ihre Familie bleibt sie bei Jonny, der mit seinen guten Verbindungen der Familie Schutz verspricht.... Die Frauen der Familie müssen ihre Geheimnisse gut bewahren....

Ich muss gestehen, dass mich diese Reihe inzwischen immer mehr fesselt. In diesem Band fand ich nun auch das politische Umfeld gut dargestellt, so gut, dass manchmal schon beklemmende Gefühle beim Lesen entstanden sind. Der nächste Band liegt schon parat...

Und das verlinke ich nun auch ins Lesezimmer von Karminrot  ( https://lesezimmer.karminrot-blog.de/2019/07/01/juli-buecher-gelesen-geplant-gewollt-linkparty/ und zu Monerls Welt ( https://monerl.de/aktion-monatshighlight-linkparty-juli/ ). Schaut doch mal vorbei.

Donnerstag, 18. Juli 2019

gemixte Techniken


Für dieses Schmuckstück habe ich eine Kette in LRAW Technik gefädelt. Beschrieben ist die in dem Buch "Beadweaving beyond the basics von Kassie Shaw).

Für den Anhänger habe ich dann eine Kugel gehäkelt und dicht mit Fransen befädelt. Eine weiße Korallenkugel ergänzt das Ganze.


Und damit beteilige ich mich bei Du für dich am Donnerstag ( https://naehfrosch.de/du-fuer-dich-am-donnerstag-60/ ). Schaut doch mal vorbei.

Sonntag, 14. Juli 2019

Buchvorstellung: "So lange sie tanzen" von Barbara Leciejewski


Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr, wie ich auf dieses Buch gestoßen bin. Aber ich bin froh, dass ich es entdeckt habe.

Hier schon mal der Klappentext:

Ein bewegender Roman über das Vergessen, die Erinnerung und die große Liebe über den Tod hinaus von Erfolgsautorin Barbara Leciejewski.
Ada Friedberg ist eine alte Dame, die sich von nichts und niemandem unterkriegen lässt, nicht einmal vom plötzlichen Tod ihres über alles geliebten Mannes Hans. Sie vermisst ihn schmerzlich, aber sie muss sich schließlich um ihren Boxer Hemingway kümmern. Der Hund verleiht ihrem Alltag nicht nur Freude, sondern auch Struktur und Orientierung, was dringend nötig ist, denn Ada wird allmählich vergesslich und bringt immer mehr durcheinander.
Doch dann findet sie einen neuen Zeitvertreib, für den sie lediglich ein Fernglas und ihren gemütlichen Platz am Fenster ihres Wohnzimmers benötigt. Von dort aus beobachtet sie die Leute in ihrer Nachbarschaft. Als sie eines Tages beim abendlichen »Fernsehen« in einem alten Haus ein tanzendes Paar entdeckt, erinnert sie dieser Anblick an die erste Zeit ihrer großen Liebe zu Hans. Abend für Abend kehrt sie nun zu den beiden Tänzern zurück. Während die Vergangenheit erwacht, verschwimmt die Gegenwart mehr und mehr, doch das tanzende Paar gibt Ada Halt. Solange sie tanzen …



Der Klappentext sagt schon sehr viel über dieses Buch aus. Aber ist es nicht langweilig, ein Buch über eine senile alte Frau zu lesen, die ihren Alltag immer schwerer alleine bewältigt ... Nein ist es nicht! Denn in Rückblenden wird uns Adas Geschichte erzählt. Der Leser erfährt wie Ada und Hans sich kennengelernt haben, wie Ada ihren jungen Mann voller Glück ihren Eltern vorstellen wollte und es nicht fassen konnte, dass ihr Vater, auch nach dem Krieg noch ein Anhänger Hitlers, Hans, einen jüdischstämmigen jungen Mann, einfach aus dem Haus wirft und Ada den Umgang mit ihm verbietet... Doch Ada lässt sich ihre Liebe nicht verbieten  und so treffen sich die beiden heimlich und zwar beim Tanzen. Schon bald stellt sich heraus, dass die beiden da eine große Begabung haben und an Turnieren teilnehmen werden. Und wieder wird ihr Vater damit konfrontiert, dass sein Tochter immer noch mit Hans zusammen ist... Ada stellt ihre Eltern vor die Wahl: entweder sie akzeptieren Hans und werden damit auch die Chance haben, die geplanten Enkelkinder kennen zu lernen oder es kommt zu einem radikalen Bruch. Da setzt sich zum ersten Mal auch Adas Mutter durch und der Vater muss klein beigeben. Und so lesen wir schon bald von einem Happy End...
Aber die Geschichte geht natürlich weiter und dieses Buch erzählt sehr einfühlsam, dass Liebe zwar eine gute Grundlage, aber noch lange keine Garantie für eine glückliche Ehe ist. Das Buch erzählt von Geduld, Aushalten können und Kompromissen. Es erzählt von den Widrigkeiten, die gemeistert werden müssen, von Träumen, die zerplatzen.....

Ich habe jede Seite dieses Buches genossen , immer wieder auch mit Gänsehaut und ehrlich gesagt habe ich auch ein paar Tränen vergossen. Das Buch gehört zu den schönsten, die ich je gelesen habe.

Und diese Rezension stelle ich nun auch bei Karminrot ins Lesezimmer ( https://lesezimmer.karminrot-blog.de/2019/07/01/juli-buecher-gelesen-geplant-gewollt-linkparty/ ) und auch in Monerls bunte Welt ( https://monerl.de/aktion-monatshighlight-linkparty-juli/ ). Schaut doch mal vorbei.

Donnerstag, 11. Juli 2019

einfach, edel - einfach edel!


Bei meinem letzten Besuch beim Schmuckgroßhändler wollte ich eigentlich nur Verschlüsse und Ohrbrisuren kaufen. Ich hatte mir fest vorgenommen, in die Reihen mit den Edelsteinen gar nicht erst einzutauchen.

Und dann hingen mitten zwischen den Silbersachen facettierte 2 mm Perlen in verschiedenen Steinvarianten. Daran konnte ich nun wirklich nicht vorbei. Entschieden habe ich mich für diese Apatite und für Rhodolite, die warten aber noch auf die Verarbeitung. Aus den  Apatiten ist jedenfalls ein schlichtes Set aus Kette und Bangle geworden. Leider gelingt es mir auf den Fotos nicht, einzufangen wie stark die glitzern.


Und damit beteilige ich mich heute bei Du für dich am Donnerstag ( https://naehfrosch.de/du-fuer-dich-am-donnerstag-59/ ). Schaut doch mal vorbei.

Dienstag, 9. Juli 2019

mal was Schlichtes


Hier haben es mir die Farben angetan, leider konnte ich sie mit der Kamera gar nicht so gut einfangen. So ist ein schlichtes Set entstanden, das ich für eine Verlosung gemacht habe. Hoffentlich wird es der Trägerin viel Freude bereiten.


Und damit beteilige ich mich bei Creadienstag ( https://www.creadienstag.de/2019/07/linkparty-386.html ) und bei Handmade on Tuesday ( https://handmadeontuesday.blogspot.com/2019/07/handmade-in-tuesday-169.html ). Schaut doch mal vorbei.

Sonntag, 7. Juli 2019

Buchvorstellung: "Die Träume der Töchter" Band 2 der Wolkenrath Saga von Elke Vesper *enthält Werbung*


Nun also der 2. Band der Wolkenrath Reihe, wie immer der Klappentext zuerst:

Die Familie Wolkenrath kommt 1920 von Dresden nach Hamburg. Die Mutter kauft von geerbten Goldstücken ein großes Haus, das zum Lebensmittelpunkt für die ganze Familie wird. Die Töchter Lysbeth und Stella feiern 1922 Doppelhochzeit. Doch beide werden ihr Glück nicht als Ehefrau und Mutter finden: Lysbeths Ehe wird bald geschieden. Mit Hilfe von Aaron, einem jungen Studenten, beginnt sie heimlich ein Medizinstudium. Stella geht mit ihrem Mann Jonny nach Afrika und verliebt sich in das Land und seine Bewohner. Doch Jonny ist nicht nur im Umgang mit den Schwarzen brutal, auch Stella behandelt er schlecht. Schließlich kehrt sie ohne ihn nach Hamburg zurück. Gemeinsam meistern die beiden so unterschiedlichen Schwestern die Herausforderungen der Zeit - und bewahren ihr großes Geheimnis.

Dieser zweite Band schließt sich nahtlos an den ersten an. Kaum in Hamburg angekommen verliebt sich Stella in einen jungen Mann, der aber offensichtlich schon verlobt ist. Das macht die Herausforderung ihn zu bekommen, für sie noch reizvoller. Und natürlich gelingt es ihr. Und auch Lysbeth erliegt dem Scharm eines jungen Mannes der um sie wirbt. Beide gelten als gute Partien und so findet eine Doppelhochzeit statt. Doch Stella genügt den Ansprüchen ihrer Schwiegermutter in keinster Weise, was diese sie auch deutlich spüren lässt. Und für ihren Mann ist die Meinung seiner Mutter das Wichtigste, kein guter Beginn für eine Ehe. Und schon bald merkt Stella, dass sie einen großen Fehler begangen hat, zumal ihr Mann ihr auch verbietet, weiterhin mit ihrer Musik aufzutreten.
Da erscheint es ihr als eine wunderbare Fügung, dass ihr Mann beruflich nach Afrika gehen soll. Stella erlebt dort eine vollkommen andere Welt. Doch auch hier ist ihr Mann nicht gerade geschickt und genießt kein gutes Ansehen, während Stellas Gesang auch dort schnell Gefallen findet. Johnny bestraft sie dafür mit Lieblosigkeit und Verachtung. Stelle würde zu Grunde gehen, wäre da nicht ein afrikanischer Pferdeknecht....
Auch Lysbeth ist unglücklich, denn auch von ihr werden vor allem seriöses Auftreten und gesellschaftliche Pflichten erwartet. Ihre Neigung zur Medizin oder gar ein Studium werden ihr verwehrt. Allerdings gelingt es ihr sehr bald, ihren Mann der Untreue zu überführen. Damit kann sie eine Scheidung erreichen und bekommt großzügigen Unterhalt. Schon bald lernt sie Aaron kennen, einen jüdischen Medizinstudenten, mit dem zusammen sie viel lernt.

In diesem Band geht es also vor allem um die Rolle der Frau in der Gesellschaft, die sehr stark vom Wohlwollen ihres Mannes abhängt. Eine gruselige Vorstellung für jede heutige Frau.... Ansonsten ist das Buch wieder sehr unterhaltsam geschrieben, aber eben doch mehr Unterhaltungsroman mit wenig geschichtlichem Kontext.

Trotzdem hat der mir so viel Spaß gemacht, dass ich mir den nächsten Band schon gekauft habe....

Diese Rezension verlinke ich auch ins Leszimmer von Karminrot. https://lesezimmer.karminrot-blog.de/2019/07/01/juli-buecher-gelesen-geplant-gewollt-linkparty/ . Schaut doch mal vorbei.