Häkelkette

Häkelkette

Donnerstag, 19. Mai 2022

Sanctuary Pullover


Im letzten Jahr hab ich auf Ravelry diesen hübschen Pullover entdeckt und auch gleich das Material dafür bestellt. Gestrickt habe ich ihn dann allerdings nicht mehr. Als es dann im Februar zum ersten Mal richtig warm wurde hab ich ihn sofort angeschlagen. Inzwischen ist er schon lange fertig, aber ich hatte ganz vergessen den hier zu zeigen. 



  Die Anleitung findet ihr hier : https://www.ravelry.com/patterns/library/sanctuary-4 . Gestrickt hab ich mit Nadelstärke 2,5 aus BC Garn Tussah Tweed ( https://www.soul-wool.com/shop/de/bc-garn/tussah-tweed ). Das Material trägt sich wunderbar...

Damit beteilige ich mich bei Du für dich am Donnerstag ( https://naehfrosch.de/du-fuer-dich-am-donnerstag-207/ ). Schaut doch mal vorbei.

Montag, 9. Mai 2022

Buchvorstellung: " Tod im Bletchley Park , John Mackenzies 10. Fall" von Emma Goodwyn *enthält Werbung"


 

Wer meine Buchvorstellungen verfolgt weiß, dass ich ein großer Fan von Emma Goddwyn's Büchern bin. Umso erfreuter war ich, dann als ich vor kurzem eine Mail von der Autorin bekommen habe, mit dem neuesten Fall im Anhang. Dafür möchte ich mich auch an dieser Stelle recht herzlich bedanken.

Natürlich war ich gleich neugierig auf das Buch. Hier der Klappentext:

Der sehnlich erwartete Rabennachwuchs ist im Tower eingetroffen und die ungestüme Renie endlich unter der Haube. Beefeater John Mackenzie freut sich auf einen entspannten Frühling. Doch daraus wird nichts: Am geschichtsträchtigen Ort Bletchley Park, wo geniale Kryptoanalytiker während des Zweiten Weltkriegs die Geheimnisse der Enigma lüfteten, kommt ein Collegedozent zu Tode. Hineingezogen in einen verhängnisvollen Strudel, muss der Mackenzie-Clan sich seiner bisher größten Herausforderung stellen.


Johns Schwager Alan hat beschlossen, seine Firma zu verkaufen und beruflich kürzer zu treten, um mehr Zeit mit seiner Familie zu haben. Da kommt es ihm gerade recht, dass die Gebäude von Bletchley Park zu einer Schule für Informatiker umgebaut werden soll. Als Dozent möchte er dort den Schülern viel von seiner großen Erfahrung vermitteln. Doch auch hier arbeitet er lange um seine Seminare vorzubereiten. Wieder einmal verlässt er als Letzter das Haus und auf dem Weg zum Zug kann er seine Neugier nicht zügeln und betritt die Baustelle, zu der der Zugang eigentlich verboten ist.  Leider stolpert er kurz darauf auch über die Leiche seines Kollegen. Ein Kollege, der Alan in Bletchley nicht willkommen geheißen hatte, weil er Dozenten ohne renommierten Hochschulabschluß völlig fehlt am Platz findet.

Und weil bekannt ist, das die beiden kein gutes Verhältnis zueinander hatten, ist Alan sofort der Haupttatverdächtige.... Die Polizei sieht den Fall als so eindeutig an, dass sie sich wenig Mühe macht, weitere Spuren zu verfolgen. Da muss die Familie ran. Und wieder beginnen John und Rennie zu ermitteln und so gar die Großeltern lassen es sich nicht nehmen, Köder auszulegen.....

Und ein weiteres Mal ist Emma Goodwyn ein spannender Krimi gelungen. Wie immer hat das Buch auch ein sehr interessantes Nebenthema. Diesmal geht es um die Geschichte von Bletchley Park, die Entwicklung und Funktion der Enigma und den 2. Weltkrieg. Und auch diesmal erfährt man interessante Fakten und lernt einiges dazu.

Natürlich gelingt es der Familie auch diesen Fall zu lösen, Aber das lest ihr am besten selber. Wer die Reihe nicht kennt sollte unbedingt mit Band 1 anfangen, es lohnt sich. Ich bin jetzt schon gespannt, welcher Fall John im nächsten Buch vor die Füße fällt.

Donnerstag, 5. Mai 2022

Schmuck zum Korapu



Den schönen Ausschnitt meines Korapu wollte ich gern mit passendem Schmuck zur Geltung bringen. Meine Wahl fiel auf eine Spiralpeyote-Kette in passenden Farben. Die lampwork Perlen für den Verschluss und für passenden Ohrschmuck stamm wieder von Heidi Hombsch. 



 Kein gutes Foto, aber man sieht, wie schön die Kette im Ausschnitt liegt.

Damit beteilige ich mich heute bei Du für dich am Donnerstag ( https://naehfrosch.de/du-fuer-dich-am-donnerstag-205/ ). Schaut doch mal vorbei.

Dienstag, 3. Mai 2022

"Eira" von Birgit Freyer


Für meine Freundin Eva hab ich zum Geburtstag das Tuch "Eira" von Birgit Freyer gestrickt.  Verwendet habe ich dafür die Blackhill Cottonwool und hab nicht mal 100 g gebraucht. Der Baumwollanteil macht das Tuch auch für die wärmeren Jahreszeiten geeignet.



 Das hübsche Spitzenmuster werde ich sicher auch mal bei einem Pullover zum Einsatz bringen.

Mit diesem Beitrag beteilige ich mich bei Handmade on Tuesday ( https://handmadeontuesday.blogspot.com/2022/05/handmade-on-tuesday-204.html ) und am Creativsalat ( https://creativsalat.de/ ). Schaut doch mal vorbei.

Donnerstag, 28. April 2022

Linden Honey Pullover


Im März hab  ich mit dem Linden Honey Pullover aus einem Wollmeisen Lace begonnen. Zuerst war ich mir nicht sicher, welche Ärmellänge ich stricken soll. Aber dann kam dieser Wintereinbruch und da lag es ja  nahe, eine Langarmversion zu machen.



 Der Pullover sitzt wirklich toll und die Ausschnittvariante gefällt mir besonders gut. Die Anleitung gibt es hier: https://www.ravelry.com/patterns/library/linden-honey-pullover . Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 2,5, da komm ich genau auf die angegebenen Maschenprobe.

Hiermit beteilige ich mich heute bei Du für dich am Donnerstag ( https://naehfrosch.de/tag/du-fuer-dich-am-donnerstag/ ). Schaut doch mal vorbei.

Dienstag, 26. April 2022

Schmuckstücke für Wichtelpakete


Ich beteilige mich ja immer wieder gerne an  Wichtelaktionen. Und ich freu mich, wenn meine Wichtelpartnerinnen sich auch über Schmuck freuen. So hab ich für das diesjährige Osterwichteln diese Kette gefädelt.



 

Die Organisatorin des Wichtelns konnte diesmal aus Zeitgründen nicht mit wichteln, da hab ich ihr einfach ein Überraschungspäckchen geschickt in dem unter anderem diese Kette drin war.

Inzwischen sind beide Ketten gut bei den Empfängerinnen angekommen und werden hoffentlich gerne getragen.

Damit beteilige ich mich heute am creativsalat ( https://creativsalat.de/ ) und bei Handmade on Tuesday ( https://handmadeontuesday.blogspot.com/2022/04/handmade-on-tuesday-203.html ). Schaut doch mal vorbei.

Montag, 25. April 2022

Buchvorstellung: "Was im Verborgenen ruht" von Elizabeth George


 Endlich mal ein neuer Krimi von Elizabeth George. Natürlich musste ich den sofort lesen. Hier der Klappentext:

Als die Polizistin Teo Bontempi nach einer schweren Verletzung nicht mehr aus dem Koma erwacht, weist alles auf einen Mordanschlag hin. Weil Teo zuletzt vor allem in der nigerianischen Gemeinde Nord-Londons ermittelte, beginnt Detective Superintendent Thomas Lynley auch genau dort mit der Suche nach dem Täter. Zusammen mit DS Barbara Havers taucht er in eine Welt ein, die nichts mit dem privilegierten britisch-bürgerlichen Leben, wie es Lynley bisher kannte, gemein zu haben scheint. Eine Welt, in der Schweigen und Unverständnis mehr als sonst ihre Arbeit behindern. Zumal auch Teo selbst nicht nur ein Geheimnis zu verbergen hatte ...

In diesem Buch geht es vordergründig um ein sehr heikles Thema: Die Beschneidung der Frau! Tatsächlich wird das nicht nur in Afrika gemacht, sondern auch von Einwanderern, die in Europa leben praktiziert. Hintergrund ist eben diese Tradition, das ein Mädchen, das nicht beschnitten ist als unrein gilt und keine Ehemann finden wird. Und gerad fern vom eigenen Land möchten die Familien doch ihre Traditionen behalten. Und weil das in Europa strengstens verboten ist, gibt es auch hier eine Szene im Verborgenen...

Theo ist eine schwarze Polizistin die ermordet wurde. Wie sich im Laufe der Ermittlungen herausstellt, war sie selber beschnitten und hat sich stark in einer Organisation, die die Mädchen schützt organisiert.

Das Buch erzählt die Tradition und das Leben einer nigerianischen Familie in London, die Sitten der Beschneidung, die grausigen Methoden und Umstände unter denen dies gemacht wird. Inspektor Lynley und Barbara Havers müssen diesmal in einem völlig anderen Umfeld ermitteln..

Die Geschichte ist spannend und vor allem sehr interessant. Ein bisschen in den Hintergrund rückt diesmal die Geschichten um Lynley und Havers. Es geschieht auch einiges, bevor es überhaupt um den Mord und die Ermittlungen geht. 

Elizabeth George hat hier mal einen völlig anderen Aufbau der Geschichte gewählt. Ich fand das überaus interessant. Es macht einem aber auch bewusst, wie schwer es ist, Einwanderer richtig zu integrieren, so dass sie ihre Herkunft nicht verlieren und doch mit so heftigen Traditionen brechen können. 

Das Buch ist sehr eigenständig und sicher auch was für Leser, die die früheren Bände nicht kennen. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Empfehlung.