Häkelkette

Häkelkette

Montag, 24. Januar 2022

Buchvorstellung: "Die Journalistin - Der Preis der Wahrheit" von Maria Reig *enthält Werbung*


Vor einiger Zeit habe ich euch den 1. Band vorgestellt. Nun wollte ich wissen wie es mit Elisa weitergeht. Hier der Klappentext:

Madrid in den Zwanzigerjahren: Elisa führt ein luxuriöses Leben an der Seite des wohlhabenden Bankiers Don Francisco. Doch ihr größtes Geheimnis muss sie selbst vor ihrem Ehemann schützen: Seit Jahren schreibt sie unter falschem Namen für eine Zeitung, weil sie ihre Artikel als Frau nicht veröffentlichen kann. Als ihr Freund und Kollege Olivier Pascal ihr anbietet, an seiner Seite ein neues Leben zu beginnen, steht Elisa vor einer schweren Entscheidung. Ist sie bereit, ihren Wohlstand und ihre gesellschaftliche Stellung aufzugeben und einen Skandal in Kauf zu nehmen?

Elisa ist inzwischen mit Don Francisco verheiratet und lebt im goldenen Käfig. Sie hatte sich ja erhofft, ihren Mann nach der Hochzeit davon überzeugen zu können, dass sie weiter in der Redaktion arbeiten darf. Doch Francisco möchte ganz traditionsgemäß eine Frau an seiner Seite die repräsentiert, in zu beruflichen und privaten Treffen begleitet und ihm Nachkommen schenkt. Olivier hat inzwischen Spanien verlassen und berichtet von den verschiedensten Orten. Stets findet Elisa in seinen Reportagen eine kleine versteckte Botschaft für sich. Doch Elisa will immer sich immer weniger in dieses Korsett pressen lassen. Und auch das Francisco fremd geht bedeutet ihr nichts. Als Olivier dann zurück nach Madrid kommt geben sich beide ihrer Liebe hin. Doch der Name Pietro Liebana, den Elisa in ihrem Pseudonym als Mann benutzt hat wird nach wie vor von der Polizei gesucht und so wird es für die beiden immer gefährlicher. Doch auch diesmal kann Elisa sich nicht dazu durchringen, mit Olivier zu gehen..... Auf Oliviers Anraten nimmt Elisa wieder Kontakt zu ihrem Vater und ihren Brüdern auf und plötzlich entwickelt sich alles ganz anders....

Diesmal nimmt die Autorin nur sehr wenig Stellung zur Geschichte Spaniens. Was man liest ist eher eine Geschichte einer jungen  unerfahrenen und unreifen Frau, die sich selbst und ihren Weg erst finden muss. Das Buch ist unterhaltsam geschrieben, mir fehlt jedoch der Tiefgang.

Diesen Beitrag stelle ich nun auch ins Lesezimmer von Karminrot ( https://lesezimmer.karminrot-blog.de/2022/01/05/die-buechermaus-buecher-im-januar/ ). Schaut doch mal vorbei.

Donnerstag, 20. Januar 2022

Meine Adventskalenderkette

 


Hier sehr ihr die Perlen,  die ich aus meinen Päckchen auspacken durfte. Von Heidi hatte ich in unserem Kalender noch zusätzliche lampwork Perlen.  Leider passen Andreas farblich nicht dazu, aber die finden auch noch ihre Bestimmung.  Annas Perle hat schon gleich gerufen, dass sie Solistin in einer langen Kette werden will....

Und so sieht meine Kette nun aus 


Ich hab noch weiße Schaumkorallen dazu verwendet. Nun wirkt die Kette wunderbar sommerlich. 

Damit beteilige ich mich bei Du für dich am Donnerstag   https://naehfrosch.de/du-fuer-dich-am-donnerstag-190/

Schaut doch mal vorbei.


Dienstag, 18. Januar 2022

Adventskalender Päckchen


Auch  im letzten Jahr hatten wir Perlenmädels beschlossen, wieder eine Adventsaktion zu machen. Jede sollte für die jeweils anderen 2 beaded beads machen nach entsprechenden Farbvorgaben. Weil wir zu sechst sind, gab es jeweils an den Adventssonntagen, am Nikolaustag und am Heilig Abend ein Päckchen auszupacken. Ich hab für die Beaded Beads noch kleine Täschchen in entsprechenden Farben in der Mosaikhäkeltechnik gemacht.


Diese Beaded Beads waren in den entsprechenden Täschchen verpackt. Natürlich durfte ich auch Perlen auspacken. Was ich draus gemacht habe zeige ich euch am Donnerstag.

Damit beteilige ich mich am Creativsalat ( https://creativsalat.de/ ) und bei handmade on Tuesday ( https://handmadeontuesday.blogspot.com/2022/01/handmade-on-tuesday-200.html ). Schaut doch mal vorbei.
 

Montag, 17. Januar 2022

Buchvorstellung: "Goldenes Gift" von Tom Hillenbrand


 

Es gibt einige Autoren die ich besonders mag. Da schau ich immer mal wieder nach, ob es was Neues gibt. So bin ich auf dieses Buch gestoßen. Hier der Klappentext:

Komm, süßer Tod.

Als ein Imker zu Tode kommt und dessen Bienenstöcke verschwinden, beginnt der Luxemburger Koch Xavier Kieffer zu recherchieren. Hat der Tod mit dem weltweiten Geschäft mit dem Honig zu tun? Der ehemalige Sternekoch Xavier Kieffer lässt von einem Imker speziellen Honig aus der Luxemburger Unterstadt für sein Restaurant produzieren. Als der Mann plötzlich stirbt und seine Bienenstöcke nicht mehr aufzufinden sind, geht Kieffer der Sache nach. Gemeinsam mit seiner Freundin, der Gastrokritikerin Valérie Gabin, findet er sich schnell im Mittelpunkt eines gigantischen Skandals wieder, der um den halben Globus reicht und sowohl die Reinheit des Honigs als auch das Überleben der Bienen gefährdet. Können sie verhindern, dass der Weltmarkt mit gepanschtem Honig geflutet wird? Können sie ihren Widersachern das Handwerk legen, bevor es zu spät ist?



Mittelpunkt dieser Krimireihe ist immer Xavier Kieffer, ein luxemburgischer Koch, der sich der regionalen Küchen aus  hochwertigen Zutaten verschrieben hat.  Doch immer wieder stößt er im Lebensmittelbereich auf Ungereimtheiten und unseriöse Machenschaften. Und wenn dann noch ein Mord im Spiel ist, dann hält ihn nichts mehr und er beginnt auf eigenen Faust zu ermitteln. Diesmal geht es um den Tod eines Imkers, der Bienenstöcke in der Stadt betreut hat, die zum Teil auch Kieffer gehörten. Schon bald stellt sich heraus, dass beim Honig nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Und auch Xaviers Freundin entdeckt in Amerika zufällig unverständliche Handlungen rund um Bienenstöcke. Und auch sie beginnt zu ermitteln, denn inzwischen arbeitet sie als Foodjournalistin...


Wie immer hat Tom Hillenbrand ausgezeichnet recherchiert und sehr viele Informationen rund um Honig und Honigpanscherei ins Buch gepackt. Trotzdem wird es nie belehrend oder langweilig. Ich lese diese Krimireihe jedes Mal mit Freude und bin auch jetzt schon gespannt auf den nächsten Fall. 


Diesen Beitrag stelle ich nun auch ins Lesezimmer von Karminrot ( https://lesezimmer.karminrot-blog.de/2022/01/05/die-buechermaus-buecher-im-januar/ ). Schaut doch mal vorbei. 

Donnerstag, 13. Januar 2022

Rosenquarz - nicht wie zu Omas Zeiten


 

Für diese Kette hab ich Rosenquarzsteine mit  Beaded Beads in ungewöhnlichen Farben kombiniert. Ich finde, die Kette wirkt dadurch sehr frisch und modern.

Damit beteilige ich mich heute bei Du für dich am Donnerstag ( https://naehfrosch.de/du-fuer-dich-am-donnerstag-189/ ). Schaut doch mal vorbei.

Montag, 3. Januar 2022

Buchvorstellung: "Der Fluch der Aurelia - Drachenreiter 3" von Cornelia Funke


Mein Bloggerjahr beginne ich mit einer Buchvorstellung. Ich hoffe, ihr seid alle gut ins Neue Jahr gekommen und hattet über die Feiertage vielleicht auch die eine oder andere Stunde Zeit zum Lesen.

Ich liebe schon seit ich sie zum ersten mal meinen  Kindern vorgelesen habe die Drachenreiter von Cornelia Funke. Inzwischen ist der 3. Band erschienen und ich hatte Lust , auch diesen zu lesen. Hier der Klappentext:


Endlich ein neues Abenteuer mit Drachenreiter Ben und seinen Gefährten. Ein gigantisches Wesen aus der Tiefsee wird an Land kommen und seine Saat streuen. Ausgerechnet im dicht besiedelten Kalifornien. Wichtig ist, dem Ungeheuer friedlich zu begegnen. Und: Jede der vier Samenkapseln muss von einem Fabelwesen der vier Elemente entgegengenommen werden. Passiert das nicht, droht eine Katastrophe. Und als wäre das noch nicht genug, wittert ein Feind von Barnabas seine Chance.


Hier geht es nun also um die Bedrohung der ganzen Welt. Ganz in den tiefsten Tiefen des Ozeans lebt die Aurelia, ein mythisches Fabelwesen, das noch keiner zu Gesicht bekommen hat. Und ausgerechnet dieses Wesen möchte auftauchen, um seine Saat auszustreuen. Sollte es dabei gehindert werden, würde es die ganz Welt zerstören, so lautet die Sage. Klar, dass Professor Wiesengrund mit seine Freunden helfen muss, dass die Aurelia unbeschadet bleibt. Doch mitten an den dicht besiedelten Küsten Kaliforniens ist das keine leichte Aufgabe. Und dann tauch auch noch ein alter Feind von Barnabas auf....

Auch dieses Buch ist spannend erzählt und wird Kinder sicher faszinieren. Ich hab es nicht ungern gelesen, auch wenn es für mich auf keinen Fall an den ersten Band heran reicht. Vielleicht habt ihr ja Kinder oder Enkel, denen ihr die Reihe vorlesen könnt... Wenn nicht, lest sie selber, herrliche Märchen, die einen den Corona-Wahnsinn mal kurzzeitig vergessen lassen.

Sonntag, 19. Dezember 2021

Buchvorstellung: "Mörderische Verstrickungen - Cashmere, Tartan und ein Mord " von Traci Hall


 

Rein zufällig bin ich auf dieses Buch gestoßen. Ein Krimi, dessen Hauptakteurin einen Wollladen besitzt... Na wenn das nichts für mich ist. Der Klappentext lautet so:


Strickwarenshop-Besitzerin Paislee Shaw geht auf Mörderjagd
Der charmante Auftakt der neuen schottischen Cosy Crime Reihe

Paislee kann sich nicht beschweren. Sie hat für sich, ihren zehn Jahre alten Sohn Brody und nicht zu vergessen Wallace, ihren schwarzen Schottischen Terrier, ein vernünftiges Leben aufgebaut. Zum Glück hat sie von ihrer Großmutter das Talent zum Stricken geerbt und kann sich deshalb glückliche Besitzerin des Strickwarengeschäfts „Cashmere Crush“ im charmanten schottischen Shire Nairn nennen.

In letzter Zeit hat Paislee allerdings das Gefühl, dass ihr Leben aus den Fugen gerät. Ihr wurde ein Räumungsbefehl zugestellt und ihr Großvater wurde gerade von einem beunruhigend attraktiven Detektiv namens Mack Zeffer zu ihr nach Hause eskortiert. Das alles erscheint aber belanglos, als sie ihre neue Shop-Aushilfe tot in deren Wohnung auffindet. Alles deutet auf eine Überdosis Medikamente hin. Als der Fall jedoch Mack Zeffers Aufmerksamkeit zu erregen beginnt, macht sich Paislee selbst auf die Suche, um die mörderische Spur zu entwirren.


Ein einziger Tag kann das Leben völlig auf den Kopf stellen. Diese Erfahrung muss auch Paislee machen. Am Morgen erhält sie eine Kündigung für ihr Ladengeschäft. Die ganze Reihe soll einer Wohnungsbebauung zum Opfer fallen. Doch mit dem Laden steht und fällt ihre Existenz, die sie sich mühsam und hartnäckig erarbeitet hat. Dann steht plötzlich noch die Polizei vor der Tür um ihr ihren unbekannten Opa zu bringen, der als Obdachloser im Park auffällig geworden war. Zu allem Überfluss erscheint auch ihre Aushilfe nicht im Laden und als Paislee nach ihr sehen will findet sie diese tot in ihrer Wohnung. 

Paislee kann nicht an einen Selbstmord glauben und macht sich selber auf die Spur. Was hat die Aushilfe im Blumenladen damit zu tun? Wieso trägt sie den Schal, den sie für ihre Aushilfe gestrickt  hatte? Was hat es mit der besonderen Wolle auf sich, die sich in der Wohnung der Toten befindet? Doch auch in der Schule ihres Sohnes gibt es Probleme, er ist in letzter Zeit häufig zu spät gekommen und ein Gespräch mit dem Schulleiter steht an. Da stellt es sich schon fast als Glücksfall heraus, das ihr Opa im Laden aushelfen kann.....

Doch mit ihren Ermittlungen bringt Paislee sich auch selbst in Gefahr......

Ein nett zu lesender Krimi für einen gemütlichen Abend. Den Strickladen würde man am liebsten gleich besuchen......So als leidenschaftliche Strickerin käme man da bestimmt nicht dran vorbei.

Das Buch wäre bestimmt auch noch ein nettes Geschenk für eine andere Strickbegeisterte.