Häkelkette

Häkelkette

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Unfertiges


Unfertiges verschenkt man nicht. Ich hab es trotzdem getan. Gleich zweimal durfte Heidi aus ihrem Adventskalender unfertige Schmücker auspacken. Das hatte aber einen guten Grund. Bereits im Frühling hatten wir uns ja gemeinsam am copper clay versucht. Zu diesem Experiment hatte Heidi für uns wunderschöne Glasperlen vorbereitet, die dafür vorgesehen waren, mit den Clay-Teilen kombiniert zu werden. Leider waren wir mit dem Clay nicht erfolgreich. Zwar hatte das Modellieren viel Spaß gemacht und auch das Brennen ist gut gelungen, aber die Teile setzen schneller Grünspan an, als man sie putzen kann. Dieses Problem war auch mit Schutzlack nicht zu lösen. Das hat uns dann doch sehr enttäuscht.

Deshalb habe ich bei nächster Gelegenheit Metallteile aus römischer Bronze für uns gewerkelt. Meine Ohrringe und die Kette, bei der ich die Metallteile mit Heidis Perlen kombiniert habe, habe ich euch schon längst gezeigt. Besonders von den Ohrschmückern war Heidi sehr begeistert, was mich doppelt gefreut hat, denn das Paar für sie lag ja schon bereit.

Nun kann sie also an die Ohrschmücker mit den Kettelstiften noch Glasperlen anhängen und das Armband habe ich so gearbeitet, dass auch da zwischen Wuschel und Metallteil noch eine Perle eingefügt werden kann.

Ich denke, so kann man auch Unfertiges gut verschenken.

1 Kommentar:

  1. Sie sind wirklich wundervoll, Deine Ginkgo-Blätter. Heute habe ich sie fertig montiert auf meinem Blog vorgestellt.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen