Häkelkette

Häkelkette

Samstag, 27. Mai 2017

Buchvorstellung: " Belgravia" von Julian Fellowes


Habt ihr auch so gerne die Serie "Downton Abbey" geschaut? Für mich hätte das noch viele Folgen so weiter gehen dürfen..... Das Buch dazu wurde von Julian Fellowes geschrieben. Deshalb habe ich mich nun sehr gefreut, ein weiteres Buch aus dieser Hand zu lesen. Doch wie immer beginne ich mit dem Klappentext:

Belgravia beginnt am Vorabend der Schlacht von Waterloo, dem 15. Juni 1815, als in Brüssel die Herzogin von Richmond einen prächtigen Ball für den Herzog von Wellington gibt. Kurz nach Mitternacht kommt die Nachricht, dass Napoleon unerwartet die Grenze überschritten hat. Wellington und seine Truppen müssen umgehend in die Schlacht ziehen. Eingeladen zum Ball sind auch die Trenchards, die durch Geschäfte mit der Armee reich geworden sind. Auf ihre schöne Tochter Sophia hat Edmund Bellasis, der Sohn und Erbe einer der prominentesten Familien des Landes, ein Auge geworfen. Nach diesem Abend wird nichts mehr so sein wie zuvor. Fünfundzwanzig Jahre später werden die beiden Familien noch immer von dem dunklen Geheimnis verfolgt, das am Vorabend der Schlacht von Waterloo seinen Anfang nahm.

Das Buch beginnt beginnt mit einem rauschenden Ball. Ganz besonders erfreut über diese Einladung ist James Trenchard, ein Kaufmann der einst ganz klein angefangen hat und nun einer der wichtigsten Männer bei der Versorgung der Armee ist und damit ein beträchtliches Vermögen aufbauen konnte. Sein ganzer Stolz ist es, nun auch in der adligen Gesellschaft verkehren zu dürfen. Seine Frau Anne dagegen ist sich bewusst, dass sie in ihrer Stellung niemals als gleichberechtigt bei den Adligen akzeptiert werden und ihre momentane Stellung nur darauf beruht, dass ihr Mann gerade nützlich ist. In ihrem Haus geht auch Lord Bellasis seit kurzem ein und aus, gefällt ihm doch Sophie, die Tochter des Hauses ausnehmend gut. Während James mit einer Verlobung seiner Tochter mit dem angesehenen Adligen rechnet ist sich Anne sicher, dass es aufgrund der gesellschaftlichen Unterschiede nie dazu kommen wird. Aber der Abend verläuft ganz anders als geplant. Noch während des Balls werden die Männer zu den Truppen gerufen, Napoleon hat die Grenze überschritten und die Schlacht von Waterloo steht bevor. Lord Bellasis verliert in dieser Schlacht sein Leben und Sophie ist nach diesem Abend schwanger.......

Dann macht das Buch einen Sprung und wir sind 26 Jahre weiter. Lord Bellasis ist in der Schlacht gefallen und auch Sophie lebt nicht mehr. Sie starb vor 26 Jahren bei der Geburt ihres Sohnes. Die Trenchards hatten das Baby  damals in die Obhut eines Geistlichen gegeben, der sich um die Erziehung dieses unehelichen Kindes kümmern sollte. James Trenchard hat sein Geld inzwischen in ein erfolgreiches Bauunternehmen gesteckt und die Häuser in Belgravia und im Eton Square wurden unter anderem von seiner Firma gebaut,  James hatte ohne Annes Wissen die ganzen Jahre Kontakt zu dem Geistlichen und als dieser stirbt kümmert er sich als "Freund" um dessen Ziehsohn, Charles Pope. Als Anne erfährt, dass ihr Mann die ganzen Jahre Kontakt zu ihrem Enkel hatte ohne ihr etwas davon zu sagen ist sie sehr enttäuscht.  Und sie ist überzeugt, dass auch die anderen Großeltern erfahren müssen, dass sie einen Erben haben. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.... Eine Geschichte voller Standesdünkel, Intrigen und Lügen......

Auch in diesem Buch hat Julian Fellowes wieder wunderbare Charaktere geschaffen, in die man sich sehr gut hinein fühlen kann und die in einem perfekt geschaffenen Zeitbild agieren. Auch den Schreibstil mag ich sehr.  Entstanden ist so ein prächtiger Roman, den man am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, ein Buch zum Genießen. Überzeugt euch am besten selbst.



1 Kommentar:

  1. Ich habe mir das Buch gerade runter geladen und bin bespannt ob es mir auch so gut gefällt. Vielen Dank für den Tipp!
    Schönen Sommer-Sonntag und liebe Grüsse
    Ruth

    AntwortenLöschen