Häkelkette

Häkelkette

Sonntag, 29. April 2018

Buchvorstellung: "Die Frau im hellblauen Kleid" von Beate Maxian


Nach den Krimis der letzten Zeit hatte ich mal wieder Lust, etwas ganz anderes zu lesen. Und so viel meine Wahl auf das obige Buch.
Der Klappentext liest sich so:

Wien. Marianne Altmann, einst ein gefeierter Filmstar, ist schockiert, als sie von Plänen ihrer Tochter Vera erfährt. Diese möchte einen Film über ihre Familie drehen. Marianne fürchtet, dass nun auch die Abgründe der Familie ans Tageslicht kommen könnten, und mit ihnen ein lange zurückliegendes Vergehen. Es reicht zurück ins Jahr 1927, als ihre Mutter Käthe in einem geliehenen Kleid am Theater vorsprach. Der Beginn einer beispiellosen Karriere – und einer verhängnisvollen Bekanntschaft mit Hans Bleck, der zum mächtigen Produzenten der Ufa aufsteigen sollte....

In ihrem Haus in Wien lebt die Schaupielerin Marianne Altmann zusammen mit ihrer Tochter Vera und ihrer Enkelin Sophie, die beide auch als Schauspielerinnen arbeiten.  Die Grand Dame des Films hält die Familie zusammen . Vera ist als Schauspielerin nicht so erfolgreich wie sie möchte. Deshalb hatte sie die Idee, sich als Drehbuchautorin zu versuchen und die Geschichte ihrer Eltern zu verfilmen. Ihre Mutter Marianne ist davon überhaupt nicht begeistert, aber als sie sich mit der Idee auseinandersetzt wird ihr schnell klar, dass es eine Verfilmung der Familiendynastie, beginnend mit ihrer Mutter Käthe Schlögl sein muss. Käthe war es, die mit ihrer Liebe zum Theater und ihrer Unbeirrbarkeit den Eltern, sehr konservativen Gemüseladenbesitzern, getrotzt hat und mit einem Vorsprechen am Theater ihre Karriere gestartet hat. Ihre Freundin hatte ihr zu diesem Zweck ein modernes hellblaues Kleid geschneidert, das im Zentrum der Erzählung steht. Schon bald wird Käthe eine gefeierte Schauspielerin in Wien und bekommt ein Angebot an das Deutsche Theater in Prag.... Ihre Eltern sind nicht begeistert und hoffen, dass ihre Tochter noch zur Vernunft kommen wird und den Weinbauer Alois Weinmann heiraten wird,,,,,
Die Geschichte dieser 4 starken Frauen, die jede ihren eigenen Character hat, ist natürlich stark geprägt vom aufkommenden Nationalsozialismus und der Geschichte Österreichs.  Marianne hegt einen tiefen Groll gegen die Produzentenfamilie Bleck, was für Vera nicht nachvollziehbar ist, wäre sie doch die erste Wahl für die Produktion ihres Films.
Marianne wird bewusst, dass sie ihr Familiengeheimnis lüften muss, um ihrer Tochter ihre tief sitzende Abneigung verständlich zu machen. Und nach und nach erzählt sie die Geschichte ihrer Mutter.... Und dann verliebt sich Sophie ausgerechnet in einen Nachkommen der Familie Bleck.... Das hört sich nun so ein bisschen nach einem typischen Kitschroman an, ist es aber auf keinen Fall.
Das Buch erzählt in erster Linie von 4 starken Frauen, die sich treu bleiben und ihren Weg gehen.
Und so entstand ein wunderbarer Gesellschaftsroman verbunden mit einem großen Stück Zeitgeschichte, der sich unterhaltsam liest und auch nachdenklich stimmt.

Für mich, eines der besten Bücher die ich in letzter Zeit gelesen habe.

Dieses Buch wurde mir vom Bloggerportal  kostenlos zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür! Bei meiner Rezension handelt es sich um meine eigenen Meinung, die nicht beeinflusst wurde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür.



Auf Grund der neuen Datenschutzerklärung ist folgendes zu beachten:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen
Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen findest du oben, in der Datenschutzerklärung.